Die Blomberger Burg

Vermutet wird, dass die Blomberger Burg von den Edelherren zu Lippe und den Grafen von Schwalenberg und Sternberg gemeinsam im 13. Jahrhundert erbaut wurde.
Zunächst diente sie nur als Festung. Simon I. zu Lippe wählte die Burg Blomberg später als Wohnsitz und baute diese als Residenz aus. Fortan wechselten sowohl er, als auch seine Nachfolger, zwischen der Burg Blomberg und Brake. Nachdem die Burg weitestgehend in der Soester Fehde (1414–1463) zerstört wurde, baute man sie als zweigeschossige Dreiflügelanlage wieder auf.
Auch danach diente sie teilweise noch als Residenz der Edelherrn zu Lippe.
Auffällig sind die prächtige, vor der Mittelfront aufsteigende „Utlucht“ und der farbenfrohe Fachwerkgiebel.
Heute beherbergt die Burg ein Vier-Sterne Hotel-und ist ein besonders beliebter Hochzeitsort.
Burg Blomberg